Kategorie: Finanz


Push & Pull beim Blockchain-Absturz? Banken können ermüden, doch Versicherungen werden motiviert Fortschrittsberichte zu Blockchain-Projekten im Banken- und Versicherungssektor boten auf der am Donnerstag einen aufschlussreichen Vergleich. Während die Bankiers unzufrieden wirkten, herrschte im Department Versicherungen hingegen hochmotivierte Stimmung. Bis zum Maximum: mehr Kritik bedeutet Entwicklung In der Tat wurde der Nutzen für das Banking während eines Panels thematisiert, welches das Potenzial der Blockchain für Finanzdienstleistungen untersuchte. Dort begann auch Claudia Coppenolle, Leiterin des Digitalen weiter lesen …


Seit Beginn des Auftretens von Kryptowährungen locken diese mit Anonymität und Steuerfreiheit. Gerade Unternehmen und Dienstleister, aber auch Privatpersonen profitieren oft von diesem Angebot. Der Verzicht auf die Umsatzsteuer würde für viele eine finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit bedeuten. Bislang gab es jedoch noch keinen Entscheid der Finanzämter zu diesem Thema. Es kursieren immer wieder Vermutungen und falsche Meldungen. Erst vor wenigen Wochen wurde veröffentlicht, das Finanzamt Bonn habe vor, eine Umsatzsteuer für Aktivitäten und Transaktionen weiter lesen …


Eigentlich handelt es sich bei dem Dokument um eine trockene Auflistung von Geschäftsdetails für die US-amerikansiche Finanzmarkt Regulierung. Doch ein Detail im jährlichen Bericht, den die Bank of America an die Securities and Exchange Commission (SEC), die amerikanische Börsenaufsicht sendete, lässt die Krypto Community aufhorchen. Die Bank gehört zu den größten Finanzdienstleistern der Welt und sie ist der erste große Player der traditionellen Finanzindustrie, der in Kryptowährungen und verwandten Technologien eine Gefahr für sein Geschäft weiter lesen …


Deutschland und Frankreich forderten gemeinsam in einem Brief, dass die G20-Präsidentschaft das Thema Krypto-Regulierung beim kommenden G20-Gipfel auf die Agenda setzt. Da Kryptowährungen einen immer zentraleren Standpunkt einnehmen, beantragen die beiden Länder, dass während des Gipfels internationale Lösungsansätze entwickelt werden. Diese sollen letztendlich dazu dienen, den zukünftigen Handel mit Kryptowährungen einfacher verständlich zu machen. Treffen im Januar als Start Im vergangenen Januar fand ein Treffen zwischen dem derzeitigen geschäftsführenden Bundesfinanzminister Peter Altmeier sowie dem französischen weiter lesen …


Am 4. Februar 2018 gaben mehrere große Kreditkartenunternehmen der USA bekannt, dass sie ab sofort keinen Ankauf von Kryptowährungen mehr gestatten werden. Sie möchten dadurch eventuelle Kursverluste verhindern beim Kauf von Kryptowährungen. Diese neue Regelungen gilt für Privatkunden und auch für Geschäftskunden. Betroffen sind aktuell Kunden von der Citigroup, von JPMorgan Chase & Co. und von der Bank of America Corp. Die Citigroup überprüft aktuell noch die internen Richtlinien, da sich der Markt der Kryptowährungen weiter lesen …


Bitcoin und Co sind endgültig bei den Eliten von Wirtschaft und Finanzindustrie angekommen. Das zeigen die Debatten beim weltgrößten Wirtschaftsforum im Schweizer Davos. Die Stimmen zu den digitalen Währungen und der zugrundeliegenden Technologie sind derweil gemischt. Für die älteste Kryptowährung, den Bitcoin, gab es scharfe Kritik. Die Idee der Blockchain, das zugrundeliegende Buchungssystem dagegen fand einigen Zuspruch. Der Gipfel der Mächtigen in diesem Jahr macht jedenfalls deutlich, dass eine der bedeutendsten Zukunftstechnologien im Umfeld von weiter lesen …


Die Einkommenssteuerbehörde hat kurz vor Weihnachten 2017 etwa 50.000 Abmahnungen an sogenannte HNIs (Vermögende privat Personen) verschickt. Die Individuen und ihre Familienangehörigen sind aufgefordert, alle Unterlagen im Bezug auf Bitcoins, offenzulegen und gegebenenfalls zu versteuern. Diese staatliche Ermittlung ist der erste Schritt der Regierung unter Narendra Modi, die Gewichtigkeit und Legitimität von Bitcoins und anderen Cryptowährungen anzuerkennen. Immerhin können Steuern nur auf legale Gewinne beansprucht werden. Als Auslöser dieser Aufforderung zur Offenlegung wurde die Überschreitung weiter lesen …


Welch Riesenpotential in der Blockchain-Technologie steckt haben inzwischen sogar Firmen und Zentralbanken erkannt. Eine Veränderungen des gesamten Finanz-und Geldsektors könnte durch die Blockchain-Technologie bevorstehen. Der Einsatz der Blockchain-Technologie könnte eines Tages in jeder Branche möglich sein. Eine gefälschte Buchführung könnte der Vergangenheit angehören, durch die außerordentliche Transparenz über die die Blockchain verfügt. Welche Verwendung könnte die Blockchain in Zukunft haben Man kann für nahezu jede Verwendung eine Blockchain erschaffen. Transaktionen werden anonym und transparent bestätigt. weiter lesen …


Bitcoin soll in Indien kein legales Zahlungsmittel werden Schon in den vergangenen Jahren stand die indische Regierung einer Kryptowährung sehr kritisch gegenüber. Stets hat sie betont, dass sie Bitcoins als Zahlungsmittel nicht zulassen will. Eine genauere Regulierung alternative Zahlungsmittel steht in Indien noch aus. Erst im letzten Jahr ist das Oberste Gericht von Indien aktiv geworden und hat den Start aufgefordert zu handeln. Für Kryptowährungen wird es mit Sicherheit staatliche Kontrollmaßnahmen geben. Die landeseigene Kryptowährung weiter lesen …


Nach einem aktuellen Artikel der Jerusalem Post plant das israelische Finanzministerium und die israelische Zentralbank, die Bank of Israel, die Einführung eines digitalen Schekels. Dieser soll den gleichen Wert haben wie der konventionelle Schekel und soll parallel mit diesem in Umlauf gebracht werden. Statt aus einem Stück Papier oder Metall, würde der digitale Schekel aus einem digitalen Code bestehen, herausgegeben von der Zentralbank. Eine solche digitale Währung würde Transaktionen vereinfachen und beschleunigen. Während eine Überweisung weiter lesen …