Kategorie: Business


Die Kryptobörse Coincheck listet auf Anweisung der japanischen Finanzbehörde Financial Services Agency (FSA) die Kryptowährungen Monero (XMR), Zcash (ZEC), Dash (DASH) und Augur (REP) bald nicht mehr. Dabei handelt es sich nicht um das erste Ereignis, mit dem Coinbase 2018 für Aufmerksamkeit in der Welt der Kryptowährungen sorgt. Schon im März diesen Jahres geriet die japanische Kryptobörse Coincheck wegen eines Hacks in die Schlagzeilen. Jetzt beugt sie sich dem Druck der FSA und schließt demnächst weiter lesen …


Die Blockchain und der Nutzen der Technologie ist derzeit in aller Munde. Vor allem die Industrie sucht nach Möglichkeiten, um die Blockchain und die damit verbundenen Vorteile nutzen zu können. Darunter befinden sich auch mehrere hochrangige Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt. Sie interessieren sich insbesondere für die Distributed-Ledger Technologie (DLT), die als Supply-Chain-Lösung zum Beispiel das Tracking von verschiedenen Bauteilen übernehmen könnte. Beteiligte Firmen aus der Branche sind unter anderem Rolls-Roye, Airbus und Sabre. weiter lesen …


Das Kinderhilfswerk UNICEF hat mit www.thehopepage.org eine Website eingerichtet, bei der die Rechenleistung der Besucher für Mining verwendet wird. Virtuell geschürft wird dabei die auf anonyme Transaktionen bauende Kryptowährung Monero. Einnahmen an Kinder in Krisensituationen Die Organisation, die 1965 den Friedensnobelpreis erhalten hat, erklärt auf ihrer Twitterseite den Ablauf des Minings: „Diese innovative Website ermöglicht es Ihnen, auf einfache Weise einen Teil der Rechenleistung Ihres Computers zu spenden, um Kryptowährungen zu generieren und lebensrettende Hilfe weiter lesen …


Die Blockchain ist eine der zukunftsweisendsten Techniken, die es augenblicklich gibt. Dies wurde in der Vergangenheit überwiegend von technikaffinen Menschen behauptet. Nach dem Bitcoinboom in den letzten Jahren scheint diese Botschaft auch bei den Banken angekommen zu sein, schließlich hat jetzt die erste Bank in Europa einen Kredit vergeben, der rein über die Blockchain abgewickelt wurde. In einer Schlagzeile der Financial Times konnte man lesen, dass die spanische Bank Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) erstmals weiter lesen …


Push & Pull beim Blockchain-Absturz? Banken können ermüden, doch Versicherungen werden motiviert Fortschrittsberichte zu Blockchain-Projekten im Banken- und Versicherungssektor boten auf der am Donnerstag einen aufschlussreichen Vergleich. Während die Bankiers unzufrieden wirkten, herrschte im Department Versicherungen hingegen hochmotivierte Stimmung. Bis zum Maximum: mehr Kritik bedeutet Entwicklung In der Tat wurde der Nutzen für das Banking während eines Panels thematisiert, welches das Potenzial der Blockchain für Finanzdienstleistungen untersuchte. Dort begann auch Claudia Coppenolle, Leiterin des Digitalen weiter lesen …


Die skandinavischen Länder Norwegen und Schweden werden bei Minern immer beliebter. Dies liegt einerseits in den niedrigen Strompreisen und andererseits in den vergleichsweise niedrigen Außentemperaturen begründet. Hinzu kommen kryptofreundliche Regierungen, die ausländische Miner ins Land locken. Obwohl das generelle Preisniveau in den nordischen Staaten sehr hoch ist, zählen die Stromkosten zu den niedrigsten in Europa. Während der Preis für eine Kilowattstunde im europäischen Mittel bei 11 Cent liegt, müssen in Schweden lediglich 6,5 Cent und weiter lesen …


Viel Aufmerksamkeit hat es der immer noch für Fotoausrüstung bekannten Firma Kodak gebracht, eine eigene Kryptowährung auf den Markt zu bringen. Doch dieser Schritt zahlt sich nun auch ganz konkret finanziell aus. Nun sind Details bekannt gegeben worden, die auf Einnahmen von bis zu 5 Mio. US-Dollar schließen lassen. Barzahlung, Aktien und Währungsanteil an Kodak Anlass ist der 10-K-Geschäftsbericht, ein Standard-Formular, dass der Wertpapierkontrollbehörde SEC jährlich vorzulegen ist. Am 15. März 2018 ist das Papier, weiter lesen …


Die als sehr risikoreich eingestuften Kryptowährungen wie der Bitcoin, schrecken manche Menschen vor dessen Nutzung ab und sie denken nicht daran, sie im realen Zahlungsverkehr einzusetzen. Es musste eine süße Versuchung her. Das dachten sich zumindest drei Studenten aus San Francisco, die einen Lieferservice für Eiscreme starteten – dieses kann mit der Kryptowährung bezahlt werden. Sie setzen dabei auf ein bereits existierendes Netzwerk, Lightning genannt,um den Zahlungsverkehr ihres Eisgeschäft, dass sich Block und Jerry nennt, weiter lesen …


Eigentlich handelt es sich bei dem Dokument um eine trockene Auflistung von Geschäftsdetails für die US-amerikansiche Finanzmarkt Regulierung. Doch ein Detail im jährlichen Bericht, den die Bank of America an die Securities and Exchange Commission (SEC), die amerikanische Börsenaufsicht sendete, lässt die Krypto Community aufhorchen. Die Bank gehört zu den größten Finanzdienstleistern der Welt und sie ist der erste große Player der traditionellen Finanzindustrie, der in Kryptowährungen und verwandten Technologien eine Gefahr für sein Geschäft weiter lesen …


Am 4. Februar 2018 gaben mehrere große Kreditkartenunternehmen der USA bekannt, dass sie ab sofort keinen Ankauf von Kryptowährungen mehr gestatten werden. Sie möchten dadurch eventuelle Kursverluste verhindern beim Kauf von Kryptowährungen. Diese neue Regelungen gilt für Privatkunden und auch für Geschäftskunden. Betroffen sind aktuell Kunden von der Citigroup, von JPMorgan Chase & Co. und von der Bank of America Corp. Die Citigroup überprüft aktuell noch die internen Richtlinien, da sich der Markt der Kryptowährungen weiter lesen …