Blockchain hilft Obdachlosen in Texas

Blockchain hilft Obdachlosen in Texas


Mit der Blockchain soll es in Austin Texas möglich werden, Obdachlosen ohne festen Wohnsitz die Registrierung in beispielsweise Krankenhäusern einfacher möglich zu machen.
Des weiteren soll es einfacher werden, ihnen verlorene Dokumente wie einen Führerschein, oder eben einen Ausweis ohne das bisher nötige Vorweisen einer festen Adresse zu ersetzen.

Was ist die Blockchain

Zum besseren Verständnis der Vorteile einer Speicherung von Daten innerhalb einer Blockchain ist sinnvoll, grob zu wissen was hinter dieser Technik steckt. Es ist ein dezentrales Netzwerk aus Rechnern. In diesem Netzwerk sind Datensätze zu finden. Diese werden Blocks genannt. Alle Rechner innerhalb dieses Netzwerks verfügen über die selben Ketten bzw. Anreihungen von Blocks. Daher kommt der Name Blockchain. Dort ist es einfach vor Missbrauch zu schützen da es beim Abgleich der Chains direkt auffallen würde, wenn Teile der Blocks kopiert oder anderweitig aus der Reihe fallen. Einen zentralen Ordnungshüter, wie die welche heute beispielsweise YouTube kontrollieren, macht dies also unnötig und spart Kosten.

Probleme mit der Identität

In den USA ist das Wiederbeschaffen von solchen Dokumenten nicht so einfach wie in Deutschland. Ohne ein gültiges Dokument ist es fast unmöglich oder zumindest sehr schwierig sich einen neuen Ausweis zu beschaffen. Dort fängt das Dilemma an. Bedürftige sind von bestimmten Programmen ausgeschlossen, wenn sie kein gültiges Dokument zur Verifizierung ihrer Identität vorweisen können. Eine erneute Eingliederung in die Gesellschaft und vor allem die Suche nach einem Job und das beantragen von Hilfe gestalten sich sehr als Herausforderung. Hier soll die Blockchain nun für Abhilfe sorgen.

Datenspeicherung

Die Datenspeicherung dieser Personen findet durch die Einführung der Blockchaintechnologie nun dezentral statt. Wenn die Informationen beispielsweise von Patienten benötigt werden, können sie aus der Blockchain abgefragt und verwendet werden. Bei einem Besuch in einer Klinik könne Ärzte direkt auf die Daten der passenden Krankenakte zugreifen. Darüber hinaus kann mit den dezentral gespeicherten Daten auch ein erneuter Einstieg in die Berufswelt vereinfacht bzw. erst ermöglicht werden, da die Identifikation der Manschen vereinfacht und damit das Erfüllen von Auflagen für das Ausstellen der benötigten Dokumente vereinfacht wird.

Problem

Das Projekt in Austin ist ein Pilotprojekt welches zunächst einigen Sicherheitsaspekten gegenüber stehen wird. Denn mit der Blockhain stehen den Leuten die Einsicht haben riesige Datenmengen zur Verfügung. Diese gilt es zu vor Missbrauch zu schützen. Aber auch auf der anderen Seite besteht ein gewisser Reiz für Betrüger, denn noch ist nicht klar, wie sich die circa 7000 Obdachlosen in Austin für die Blockhcain ausweisen sollen.

Zukunft

Sind all diese Risiken unter Kontrolle und haben sich die Abläufe erst einmal eingespielt, so ist die Abfrage und Speicherung der Identität innerhalb der Blockchain ein Projekt mit Zukunft. Vor allem in den USA ermöglicht es den Obdachlosen einen leichteren Einstieg in die Arbeitswelt. Grundsätzlich werden Prozesse der Erhebung von Daten dadurch vereinfacht und dezentralisiert.