Fujitsu eröffnet Blockchain Innovation Center in Europa!

Fujitsu eröffnet Blockchain Innovation Center in Europa!


Der multinationale IT-Riese Fujitsu hat diese Woche ein Blockchain Innovation Center in Brüssel eröffnet. In diesem neuen Blockchainzentrum soll an den Möglichkeiten der Blockchain geforscht werden – damit unterstreicht Fujitsu seine positive Haltung gegenüber Blockchain- und Distributed Ledger-Technologien. Yves de Beauregard, Leiter von Fujitsu Benelux sagt: “Wir nehmen bei unseren Kunden bereits großes Interesse wahr, Blockchains besser zu verstehen und sie in ihre unternehmerischen Prozesse zu integrieren. Unser neues Blockchain Innovation Center in Brüssel zeigt, wie wichtig Fujitsu die Blockchaintechnologie hält. Ein zugrundeliegendes Prinzip der Blockchain ist es, dass Transaktionen virtuell unmöglich zu ändern sind, das kann hohes Vertrauen schaffen. Das ist nur der Beginn, wir wollen weitere Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain in verschiedenen kommerziellen Gebieten erforschen.“

Smart Cities als Städte der Zukunft
Außerdem hat die Firma bekannt gegeben, im Bereich der Smart Cities zu arbeiten und dabei Erstellung und Eingliederung von Smart City-Dienstleistungen zu planen. Unter Smart Cities versteht man Städte, die neue (Informations-)Technologien verwenden, um gewisse Prozesse effizienter, umweltschonender oder sozial verträglicher zu machen. In Brüssel und anderen Städten will Fujitsu nicht nur die technologischen Erfordernisse der Zukunft studieren, sondern auch an demografischen und sozialen Anforderungen forschen und diese bei der Entwicklung von Blockchain-basierten Lösungen berücksichtigen, teilt das Unternehmen mit. Für die Forschung wolle man Firmen, Forschungseinrichtungen und Projekte im nicht-kommerziellen Sektor fördern, die das Thema untersuchen.

Fujitsu setzt auf das Potential von Blockchain-Lösungen
Frederik De Breuck, Presales- und Business Assurance Direktor bei Fujitsu Benelux sieht gute Gründe für das Engagement seiner Firma: „Wir denken, dass die Blockchain eine entscheidende Rolle in der Entwicklung von Smart Cities spielen wird. Laut der National League of Cities lebt heute mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in urbanen Gebieten und diese Zahl wird sich bis 2050 auf 66% erhöhen. Diese Entwicklung wird es erfordern, dass sich Städte in Smart Cities entwickeln, die Internet- & Kommunikationstechnologien mit Infrastruktur und Architektur verbinden um soziale, ökonomische und Umweltprobleme zu bewältigen. Mit all ihrem Potential und ihrer Fähigkeit, Prozesse zu automatisieren und Smart Contracts zu erstellen, wird die Blockchain zweifellos eine wichtige Rolle in diesem sich verändernden Ökosystem spielen.“