Australien verabschiedet erste Krypto-Gesetze

Australien verabschiedet erste Krypto-Gesetze


Das Handeln von Kryptowährungen ist in Australien bereits seit einigen Jahren ein aktiver wie wachsender Wirtschaftszweig. Dabei haben sich bereits unterschiedliche Mechanismen und Instrumente zur staatlichen Regulierung diesen neuen, virtuellen Finanzsektors mit Börsenpotential. Einer dieser Mechanismen war das Erheben der doppelten Mehrwertsteuer. Mit einem neu verabschiedeten Gesetz entfällt diese doppelte Steuererhebung, zu Gunsten der Marktentwicklung der Kryptowährungen.

Es ist eine Senkung der Steuerhürde, so dass der Handel von Kryptowährungen für Interessierte und Neukunden noch attraktiver gemacht wird. Aktuell ist es noch ein Gesetzesentwurf und eine Stellungnahme mit dem Titel „Removing the double Taxation of digital currency“. Neben der erhöhten Attraktivität des Marktes verspricht sich die australische Regierung durch diese Gesetzesänderung aber vor allem, dass sich ihre Nation zu einem globalen ‚Fin-Tech-Zentrum‘ entwickeln könnte.

Kernelement des neuen Gesetztes ist der Tatbestand, dass auch auf die digitale Währung nur noch eine einfache Steuer zu zahlen ist … und zwar dafür, dass man mit ihr handelt. Bislang gilt die Regelung, dass neben dieser Steuer eine zusätzliche Mehrwertsteuer erheben wird, wenn digitale Kryptowährungen zum ersten al gekauft werden. Der Erwerb als solcher wurde also versteuert. Diese Erwerbssteuer entfällt.

Diese Änderung bewirkt noch einen anderen Effekt: die digitalen Kryptowährungen erhalten mit diesem Gesetzt in Australien den gleichen Status wie physisches Geld, was wir alle als offizielles Zahlungsmittel nutzen. Das Gesetz ist eine Einstiegserleichterung neuer Interessierten in den Markt. Es regt die Bürger an, sich für diesen innovativen neuen Entwicklungsbereich öffnen und daran teilnehmen. Gleichzeitig verspricht sich die Regulierung ebenfalls positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Denn da wo eine neue Wirtschafts- und Finanzbranche im Entstehen ist, bedarf es kompetenter Arbeitskräfte, die dieser Branche zum Gedeihen verhelfen. Auch die internationale Konkurrenzfähigkeit hält die australische Regierung dabei im Auge. Schließlich gilt es auch mit dem virtuellen Markt der Kryptowährungen global und weltweit konkurrieren zu können. Nicht nur konkurrieren, sondern, im Falle Australiens, auch Standards setzend. Dafür arbeitet die Regierung eng mit den führenden Fin-Tech Unternehmen Australiens zusammen. So wird das Arbeitsumfeld geschaffen, dass Standards setzen kann und Leistungsfähigkeit demonstriert.

Die Kryptowährung sowie die Entwicklung und Gestaltung ihres Wirtschaftssektors wird von der australischen Regierung als langfristiges Ziel definiert, das bei einer bevorstehenden langfristigen und zukunftsweisenden Transformation der australischen wie globalen Wirtschaft eine zentrale Rolle und Funktion einnehmen soll.

Die Entwicklungen in Australien gilt es mit Sorgfalt und Interesse zu verfolgen. Hier zeichnen sich erste neue Trends ab. Hier erhalten BitCoin-Händler Informationen, die für die Marktentwicklung der virtuellen Währung bedeutungstragend und verändernd sind.