Musiconimi: 18 Millionen US Dollar sollen zusammengetragen werden

Musiconimi: 18 Millionen US Dollar sollen zusammengetragen werden


Ab dem 28. Juli.2017 findet ein 30-tägiger Tokensale statt, welcher von Musiconimi, über Cofund.it abgewickelt wird. Dabei sollen insgesamt 18 Millionen US-Dollar zusammen kommen.

MCI hat die Absicht mehr als 100 Millionen Token, mit ihrem Namen herauszugeben.Nutzer können die MCI-Tokens erwerben und damit die verfügbaren Angebote in Anspruch nehmen. Künstler werden für jede Wiedergabe einer ihrer Titel, direkt entlohnt.

Zu den zusätzliche Dienstleistungen die in der Plattform mit inbegriffen sind zählen auch der Verkauf von Eintrittskarten und das Radio-Streaming. Die Absicht von Musiconimi ist es zwischen die Künstlern, Nutzern und Firmen ein engeres Verhältnis zu schaffen. Neben Künstlern die bereits unter Vertrag stehen, sollen auch unbekannte Interpreten, die in der Musikindustrie bisher keinen Fuß fassen konnten, gefördert werden.

Ein Erfolg dieser Plattform bedeutet eine völlige Neustrukturierung der bisherigen Musikbranche. Bei diesem Modell entscheiden die Künstler selbst, wieviel ihre Musik wert ist und wie sie gehandelt werden soll. Ganz ohne den Einfluss von Labels und anderen Unternehmen.

Momentan befindet sich das Projekt noch in der Testphase und hat etwa 4.200 aktive Nutzer. Um von der Beta-Version zu einer profitablen Nutzung zu wechseln, muss die minimale Fundingschwelle von 6 Millionen US Dollar erreicht werden. Der Großteil (70%) der erwirtschafteten Gelder soll dann der Entwicklung zu Gute kommen, während der Rest für Marketing und sonstige Kosten benötigt wird.

IBM und die italienische Börse entwickeln Blockchain-Plattform

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat sich die ”Borsa Italiana“ mit dem Computerriesen IBM zusammengetan, um gemeinsam eine Blockchain-Börse zu entwickeln.

Die geplante Plattform soll kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit bieten, Aktien digital zu handeln. Dies soll auch dazu dienen Informationen, bezüglich des Shareholdings nicht gelisteter Firmen, leichter nachzuverfolgen und auszutauschen

Für kleine Firmen und Jungunternehmer hätte dies den Vorteil, einfach und schnell an Investorengelder zu gelangen, während Investoren wiederum die Möglichkeit, für ansonsten schwer zugängliche Investitionen, gegeben wird.

Transparenz, Effizienz und Sicherheit haben, wie üblich bei Blockchain-Projekten, absolut höchste Priorität.

Bislang wurden jedoch nur einige Tests, mit ausgewählten Kunden durchgeführt, um die Stabilität und Funktion des Projekts zu prüfen. Wie das Ganze letztendlich aussehen wird und ob es zu einer vollständigen Realisation kommt, bleibt vorerst ungeklärt.