Schweizer Banken setzen verstärkt auf Bitcoins

Schweizer Banken setzen verstärkt auf Bitcoins


Bitcoins werden immer häufiger als offizielles Zahlungsmittel anerkannt. Die Kryptowährung kann hierbei nicht nur für die Abwicklung von (Online-)Geschäften verwendet werden. In der Schweiz setzen nun immer mehr Banken verstärkt auf Bitcoins. Während die Schweizer Onlinebank Swissquote offiziell einen Bitcoin-Handel eingeführt hat, bietet die Schweizer Privatbank Falcon Group Bitcoin-Dienstleistungen für ihre Kunden an.

Bitcoin-Handel bei erster europäischen Onlinebank

Swissquote, eine Schweizer Onlinebank, gilt als erste europäische Onlinebank, welche ihren Kunden ab sofort den Handel mit Bitcoins ermöglicht. Diese Option steht allen Kunden, welche zum Zugangszeitpunkt ein bestehendes Swissquote Trading-Konto besitzen, direkten Zugriff auf die Option. Für Swissquote selbst ist der Handel von bzw. mit Bitcoins ein wichtiger Schritt, hieß es von Seiten der Onlinebank. Der Bitcoin-Handel soll als wichtiger Schritt angesehen werden, Investitionen in Bitcoins sicherer und einfacher zu machen. Der Bitcoin-Handel funktioniert sowohl zwischen Euro und Bitcoin sowie zwischen US-Dollar und Bitcoin. Die Investitionen in die Kryptowährung sorgen zudem für eine Erweiterung des Portfolios der Bank.

Einfaches Trading

Das Trading mit der Kryptowährung gestaltet sich gleich wie das Trading mit einer anderen Währung, sodass die Kunden sich keinen Herausforderungen stellen müssen. Die einzige Ausnahme beim Trading mit Bitcoins liegt in der Tatsache, dass Hebel nicht durchführbar sind. Möchten Kunden Bitcoin-Transaktionen durchführen, beträgt die minimale Höhe fünf Euro bzw. Dollar. Maximal hingegen kann eine Bitcoin-Transaktion 100.000 Euro bzw. Dollar betragen. Jede Transaktion ist mit Gebühren versehen, wobei sich diese nach der Transaktionsmenge richten. Durchschnittlich betragen die Gebühren 0,5 bis 1 Prozent der Transaktionsmenge.

Bitcoin Asset Management ebenfalls vorhanden

Die Schweizer Privatbank Falcon Group führt hingegen nun offiziell Bitcoin Asset Management in ihrem Portfolio, auf welches ihre Kunden zugreifen können. Durch die Dienstleistungen erhalten sämtliche Kunden der Privatbank die Möglichkeit, Bitcoins über ihr klassisches Bankkonto zu kaufen und verkaufen. Die Dienstleistung ist jedoch nicht nur eine reine Dienstleitung der Falcon Group. Gemeinsam mit dem Unternehmen Bitcoin Suisse AG kann das Angebot in Anspruch genommen werden. Bitcoin Suisse AG ist schon seit dem Jahr 2013 im Bereich der Bitcoin-Dienstleistungen tätig.

Stolz auf das Angebot

Seitens der Falcon Group hieß es in einer Pressemitteilung, dass die Privatbank stolz darauf sei, die erste Schweizer Privatbank zu sein, welche ihren Kunden Zugang zu einem Blockchain Asset Management anbietet. Jedoch ist das Bitcoin Asset Management nicht nur die einzige Neuheit, welche die Falcon Group ihren Kunden bietet. In seiner Züricher Hauptgeschäftsstelle installierte die Privatbank einen Bitcoin-ATM. Dieser ist nicht nur für die Kunden, sondern für die gesamte Öffentlichkeit ab sofort zugänglich.