Bitcoin nimmt Kurs auf 3000 Dollar

Bitcoin nimmt Kurs auf 3000 Dollar


Bitcoin nimmt Kurs auf 3000 Dollar

Die Digitalwährung Bitcoin nimmt gerade die Marke von 3.000 US-Dollar ins Visier. Die Währung findet weltweit immer mehr Anhänger. Vor allem die Unabhängigkeit von Banken und Staaten zieht viele Anleger an. Es scheint keine Frage des Ob mehr zu sein, sondern nur noch wann. Die Währung stieg jüngst auf ein Rekordhoch bei 2.871 Dollar. Innerhalb einer Woche kletterte der Kurs auf bereits hohem Niveau nochmals um 17 Prozent an den Börsen. Im Mai erst wurde die Marke von 2.000 Dollar übersprungen, seitdem geht der Höhenflug weiter. Ein Bitcoin ist somit deutlich mehr wert als eine Feinunze Gold. Allerdings ist die Währung sehr volatil und unterliegt immer wieder starken Schwankungen in kurzen Zeitabständen.


Gute Nachrichten aus China

Das Ende des Abhebungsstopps an drei chinesischen Bitcoin-Börsen gibt der Kryptowährung weiteren Schwung auf dem Weg nach oben. An den Handelsplätzen wurden im Februar 2017 Abhebungen ausgesetzt. Hintergrund war die Besorgnis chinesischer Behörden aufgrund starker Kapitalabflüsse aus dem Land sowie des Verdachts auf Geldwäsche. Der stark wachsende Handel mit Bitcoins gilt seit einiger Zeit als Kurstreiber. Viele Chinesen nutzen in einem stark reglementierten Markt Bitcoins als alternatives Zahlungsmittel. Mit dem digitalen Geld können staatliche Kapitalkontrollen umschifft werden.

Allerdings hat die chinesische Volksbank PBOC bereits angekündigt, dass sie künftig Kryptowährungen stärker kontrollieren will. Was diese Aussage konkret bedeutet und welche Folgen sich daraus ableiten, ist derzeit noch unklar. Bitcoins werden offiziell nicht als Währung eingeordnet, sondern als digitales Asset. Viele Anleger nutzen Bitcoins in der Tat nicht als reine Währung, sondern in erster Linie als Spekulationsobjekt, was der Einordnung als digitales Asset nahe kommt.

Was sind Bitcoins?

Die digitale Währung Bitcoin entstand vor nicht einmal zehn Jahre und kann als echte Erfolgsstory gesehen werden. Erzeugt werden die Coins in komplexen und aufwendigen Rechenprozessen. Dabei wird die sogenannte Blockchain-Technologie genutzt. In der verschlüsselten Datenbank werden alle getätigten Transaktionen gespeichert. Im Internet können Bitcoins gegen klassische Währungen eingetauscht werden. Einige Onlinehändler akzeptieren das neue Geld auch als Zahlungsmittel.