Im medizinischen Bereich kommt der Einsatz von Kryptowährungen

Im medizinischen Bereich kommt der Einsatz von Kryptowährungen


Das Abid Krankenhaus in Pakistan erlaubt als erstes Krankenhaus im asiatischen Raum Zahlungen mit Kryptowährungen.

Die Medizinbranche sucht an einer Anwendungsmöglichkeit von Kryptowährungen. Die Gesundheitsbranche legt den Fokus auf die Technologie und nicht auf die Kryptowährungen selbst. Nach heutigen Stand gibt es nur wenige Akzeptanzstellen für Zahlungen mit Bitcoin im Gesundheitsbereich. Das Abid Krankenhaus ist ein Vorreiter in Asien, indem es Zahlungen mit Kryptowährungen akzeptiert.

Das ansässige Islamabad gab bekannt, Zahlungen mit der Kryptowährung PakCoin zu akzeptieren, so die dortigen Medienberichte. Bei PakCoin handelt es sich um eine länderspezifische Kryptowährung. Das Abid Krankenhaus ist im Jahr 2015 gegründet worden und ist bekannt für seine modernen Technologien. Es hat sich auf verschiedene Fachrichtungen spezialisiert und bietet den Patienten eine rund um die Uhr Versorgung an. Außerdem bietet das Krankenhaus an, dass sie eine Notfallambulanz sowie eine Intensivstation hat. Als Anreiz für Zahlungen mit Kryptowährungen wird den Patienten ein Rabatt angeboten. Schon in der Vergangenheit bot bereits das Abid Krankenhaus mehrere Rabatt-Aktionen an.

Was ist der PakCoin? 

Die Basis für diese digitale Währung bildet der Litcoin. Der Einsatz von PakCoin ist nicht nur in Pakistan einsetzbar, sondern auf der ganzen Welt möglich. Die Währung wird beschränkt auf 182 Millionen Token von denen bereits 10 Prozent erzeugt wurden. Der PakCoin ist ein sehr interessanter Coin und wird in der Zukunft vielleicht eine große Rolle spielen.

Quelle: Gautham