Sparbuch Sparer verlieren heuer 1,4%

Sparbuch Sparer verlieren heuer 1,4%


In Zeiten von Nullzinsen, sowie wir es in den letzten Monaten erlebt haben, werden Sparbücher zum Verlustgeschäft. Dies wird mit den aktuellen Konjunkturerwartungen weltweit auch über große Teile 2017 so bleiben. Deshalb ist klar: das kommende Jahr wird ein schlechtes Jahr für Sparer. Agenda Austria zeigt im sogenannten Geld Check, was durch die steigende Inflation aus unseren Rücklagen wird. So wurden aus 1000 angelegten Euros im Jahr 2007 noch 1017 Euro, also 17 Euro mehr, während die gleiche Geldmenge 2016 sogar um 14 Euro an Kaufkraft verlor.

Im Vergleich zum Sparbuch betrachten wir nun eine neue Anlagemöglichkeit mit Kryptowährung Anlagen. Dahinter versteckt sich eine neue revolutionäre Technologie, mit der Verwaltungstätigkeiten über Internet zu 100% sicher und nachvollziehbar durchgeführt werden können. Durch die Abhandlung dieses Verwaltungsaufwandes mit Hilfe von Computerrechenleistung werden bezahlt, sodass sie jährliche Zinsen zwischen 16 und 20% abwerfen. Aus den angelegten 1000 Euro werden so abzüglich der Inflation zwischen 1140 und 1180. Diese neue lukrative Anlagemöglichkeit gewinnt gerade sehr stark an Zuwachs und stellt zurzeit die letzte lukrative Anlagemöglichkeit dar.

Wie dies funktioniert erfahren Sie hier: www.WachsendeWerte.at

Generelle Informationen finden Sie auch auf Facebook unter: https://www.facebook.com/BlockTrends/?fref=ts

 

Quelle: Money.at, WachsendeWerte.at