VISA und Mastercard: Stellungnahme zur Blockchain-Technologie und Bitcoin

VISA und Mastercard: Stellungnahme zur Blockchain-Technologie und Bitcoin


Mastercard befürwortet die Blockchain-Technologie, der Bitcoin wird hingegen von dem Kreditkartenhersteller eher als kritisch betrachtet. Dies war die Stellungnahme von Rob Reeg. Mastercard könnte das schwer zu stehen kommen. Sie werfen dem Bitcoin Unsicherheit bezüglich Stabilität und Sicherheit vor.  Wir erinnern uns zurück an Nokia, die den Übergang zu dem Smartphone verpassten. Dies könnte unserer Meinung nach mit Mastercard ebenfalls passieren, wenn sie nicht auf den Zug mit aufspringen.


VISA  hingegen hält es für möglich zukünftig Bitcoins und die Blockchain Technologie als Zahlungsmittel zu unterstützen (mehr Informationen hier). Als Debit-Karte funktionieren bereits Zahlungen mittels Bitcoin. Das Unternehmen Xapo bietet eine VISA-Debit-Karte an, die es ermöglicht bei jedem Terminal das VISA unterstützt bereits Zahlungen und Bargeldabhebungen zu ermöglichen. Alleine diese Möglichkeit ist ein enormer Fortschritt, da die Möglichkeit besteht so gut wie auf jeden Bankomaten eine Bargeldabhebung zu tätigen. Außerdem spricht VISA, dass Bitcoin keine Gefahr ist sondern eine neue Möglichkeit für das Unternehmen darstellt