Project Libra: Der Stablecoin von Facebook

Project Libra: Der Stablecoin von Facebook


(C) Pixabay

Was ist Libra?

Facebook machte in den letzten Tagen mit einer Nachricht auf sich aufmerksam welche für Crypto- und Blockchain – Begeisterte mit großem Interesse wahrgenommen wurde. Das Projekt Libra mit dem Ziel eine digitale Währung einzuführen, welche als Stablecoin gelauncht werden soll und somit in vielen Anwendungsfällen Papiergeld aber möglicherweise auch Kreditkarten ersetzen soll.

Das Wallstreet Journal berichtete bereits über eine lange Liste an Teilnehmer bei diesem Projekt mit Partner wie PayPal, Mastercard, Visa, Stripe, Uber, Booking.com usw. Man darf sich also vom sogenannten Facebook-Coin einiges erwarten.

Ziel ist es, ein effizienteres Zahlungssystem zu schaffen, das Inhaber sofort und direkt über ihre Apps nutzen können. Dies beinhaltet die Überweisung von Geld an Freunde oder Familienmitglieder, die Bezahlung von Händlern für Dienstleistungen und möglicherweise das Ersetzen von Bargeld in Regionen die keinen Zugang zu Banken haben.

WAS IST LIBRA?

Libra basiert auf einer eigens entwickelten Blockchain und wird von einer Reserve aus mehreren Währungen gestützt, um die Auswirkungen der Preisvolatilität zu mildern. Libra verfolgt den Ansatz als digitales Geld einsetzbar zu werden und nicht als spekulatives Asset einsetzbar zu sein. Der Coin soll daher einfacher zu handhaben sein und eine schnelle Transakationszeit ermöglichen. Libra ist eine Blockchain ohne Blocks und Chains und beruht auf Validatoren mit Zugriffsberechtigungen und nicht wie teilweise üblich auf Knoten in Chains. Die Daten werden lt. Whitepaper den Prüfern nacheinander (nach Nummern) und nicht in Gruppen zugewiesen. Das Validator Netzwerk besteht bereits aus 27 Unternehmen die jeweils 9 Mio. € zugesagt haben. Ziel ist es 100 Validatoren weltweit für das Projekt zu gewinnen.

WAS IST MOVE?

Move ist die neue Programmiersprache die bei Libra zum Einsatz kommt und zu einem späteren Zeitpunkt für intelligente Verträge verwendet wird.

IST LIBRA EIN BLOCKCHAIN?

Alexander Lipton, CTO von SilaMoney behauptet:

„Libra ist keine Blockchain im herkömmlichen Sinne, da ihr die meisten, wenn nicht alle notwendigen Attribute fehlen. Sie muss offen, öffentlich, zensurresistent, unveränderlich und neutral sein, was LIBRA laut des Whitepapers nicht ist“.

Das Thema Zentralisierung ist in diesem Zusammenhang natürlich für viele des neuen Coins ein wesentliches Thema. Libra widerspricht der ideologischen Grundlage von anderen Kryptowährungen hier – sie ist nicht dezentralisiert.

Das Unternehmen verwendet jedoch interessante technische Spezifikationen. Die Blockchain verwendet eine BFT-Konsensusmethode (Byzantine Fault Tolerance), mit der Transaktionen aufgrund niedrigerer Verifizierungsschwellen und schnellerer Validierungszeiten beschleunigt werden können.

PROJEKT LIBRA-MAINSTREAM DURCHBRUCH FÜR CRYPTO?

Die Massive User-Basis von Libra durch Facebook und alle Partner ermöglicht eine breite Aufklärung von Kryptowährungen in der Gesellschaft. Ungeachtet der geäußerten Kritiken diesem Projekt gegenüber wird LIBRA zu einer Verbreiterung der Anwendung von Kryptowährungen beitragen.