Eine süße Versuchung zur Etablierung des Bitcoin via Lightning

Eine süße Versuchung zur Etablierung des Bitcoin via Lightning


Die als sehr risikoreich eingestuften Kryptowährungen wie der Bitcoin, schrecken manche Menschen vor dessen Nutzung ab und sie denken nicht daran, sie im realen Zahlungsverkehr einzusetzen. Es musste eine süße Versuchung her. Das dachten sich zumindest drei Studenten aus San Francisco, die einen Lieferservice für Eiscreme starteten – dieses kann mit der Kryptowährung bezahlt werden. Sie setzen dabei auf ein bereits existierendes Netzwerk, Lightning genannt,um den Zahlungsverkehr ihres Eisgeschäft, dass sich Block und Jerry nennt, abzuwickeln. Die Kunden sollen durch die Existenz dieses Service einen verlockenden Grund erhalten, mehr Vertrauen in die Kryptowährung zu fassen und diese Technologie modernster Bezahlsysteme durch intensivere Nutzung voranzutreiben – eine Technologie, die nach Jahren der Ideenfindung gerade erst am Beginn steht, von den Menschen entdeckt, getestet und verwendet zu werden.

Spielerich zur Nutzung motivieren

Einer der Entwickler des Netzwerkes, Rob Durst, sagte : „Wir denken, dass dies ein motivierender Faktor ist, um den Bitcoin zu nutzen, indem mittels der Eiscreme damit herum gespielt werden kann. Es ist ein Start um Kryptowährungen zu verstehen.“

Mit dieser neuen Entwicklung schließt sich Block and Jerry einer kleinen, aber wachsenden Anzahl von Unternehmen an, (sowohl bestehende als auch experimentelle), die Geschäfte mit dem wachsenden Netzwerk von Lightning aufgebaut haben. Es ist ein steigendes Interesse an dieser Technologie zu beobachten. Sie dient dazu, Transaktionen von der Blockchain wegzubewegen, um dem Bitcoin eine größere Akzeptanz zu ermöglichen.

Ein süßer Leckerbissen

Die Innovation Block und Jerry sollte dennoch als ein Experiment angesehen werden, als eine Vision davon, wie Händler Lightning benutzen könnten, um den Bitcoin in Zukunft als akzeptables Zahlungsmittel zu etablieren.

Für die Seriosität des Unterfangens spricht, dass die Entwickler der Eiscreme-Idee nicht gerade hinter dem Geld her sind – sie akzeptieren keine anderen Kryptowährungen außer dem Bitcoin, selbst Kreditkarten werden nicht angenommen. Da das Geschäft erst anläuft, sind die Entwickler in Bezug auf Angaben zu den Lieferzeiten der Eiscreme sehr zurückhaltend.

Eiscreme-Namen wie „Doge Food“, „Vitalik Garcia“ und „Segwit2x“ zeigen weiterhin, dass die Website sich an eine Nischenmenge richtet.

Nicht zuletzt sei erwähnt, dass die Idee hinter Block und Jerry’s immer noch etwas umstritten ist, da das Senden von Bitcoin-Zahlungen auf Lightning riskant bleibt.

Zaghafte erste Schritte

Die Mitbegründer des Projekts sind der Auffassung, dass die Menge der Transaktionen über das Testnetz noch nicht als signifikant anzusehen sind.

Zum Teil kann ihr Unterfangen als eines angesehen werden, das darauf abzielt, für die Nutzer eine direktere Kundenerfahrung über die Verwendung von Lightning zu erreichen. Das Team von Block & Jerry glaubt, dass bei steigenden Nutzerzahlen es auch wahrscheinlicher ist, dass mehr Menschen dazu gewonnen werden können, zur Entwicklung und Weiterverbreitung der Kryptowährungen beizutragen.

Bislang war Lightning hauptsächlich das Gebiet erfahrener Kryptoentwickler, da es keine ausgefeilte Benutzeroberfläche gibt und die Benutzer mit Befehlszeilencodes vertraut sein müssen. Das Team ist jedoch überzeugt, dass es eine Anleitung entwickelt hat, die die Interaktion mit dem Netzwerk viel einfacher macht, nicht nur für Krypto-Benutzer, sondern auch für Entwickler, die keine blockchain-spezifischen Programmierkenntnisse haben.