Worum geht es nun bei Bitcoin Gold?

Worum geht es nun bei Bitcoin Gold?


Ende August wurde das Bitcoin-Netzwerk durch einen Hard Fork aufgerüttelt. Dadurch kam es zur Aufspaltung der Bitcoin-Blockchain, wobei die neue Kryptowährung Bitcoin Cash entstand. Nun verdichten sich Anzeichen, dass schon bald Bitcoin Gold geschaffen wird und es wieder eine Abspaltung des ursprünglichen Bitcoin-Netzwerks geben wird. Vor etwa zwei Monaten ging zum ersten Mal das Gerücht um, dass die Bitcoin Cash Hard Fork nicht zwingend die derzeit letzte Abspaltung der Bitcoin-Blockchain sein müsse. Eine Gruppe von Bitcoin-Nutzern stellte sich als Bitcoin GPU, auch unter dem Namen Bitcoin GOLD bekannt, vor. Diese Gruppe sieht sich nach beinahe zweijährigem Hin- und Her um die Frage, wie Bitcoin in Zukunft skaliert werden soll, in der jetzigen Lösung mit Bitcoin und Bitcoin Cash immer noch nicht adäquat vertreten. Die Gruppe besteht vor allem aus Nutzern, die sich gegen den Weg des Großteils der Community stellt. So weigerte sie sich unter anderem, die SegWit2x-Implementierung im Herbst 2017 mitzutragen.

Mehrere Nachrichten über wiederholtes Aufsplittern des Bitcoin

In einer älteren Version der Webseite bezeichnet sich Bitcoin GPU als Full-Node-Implementierung des Bitcoin-Protokolls. Zudem implizierte die Bekanntgabe über das wiederholte Aufsplittern des Bitcoin, dass wiederum alle Bitcoin-Holder von einer anteiligen Ausgabe profitieren würden. Bei einer genaueren Ansicht der Seite kamen jedoch rasch Zweifel über die Richtigkeit des Projekts auf. Der Aufbau war unprofessionell und das Geschriebene enthielt viele Fehler. Einen Monat später konkretisierten sich die damals aufgegriffenen Gedankenspiele um eine neue Hard Fork im Bitcoin-Netzwerk zum ersten Mal. So ist beispielsweise auf der Webseite-Domain btcgpu.org bereits seit dem 25. September eine statische Seite geschaltet, die nur den Stichtag 25. Oktober anzeigt. Am gleichen Tag veröffentlichte der dazugehörige Twitter-Account Bitcoin Gold einen Tweet mit dem Inhalt „#bgold exodus fork“, zusammen mit „Hodl BTC on 10.25 get free BTG on 11.1“.

Erneute Hard Fork von Bitcoin?

Es wird spekuliert, dass damit auf eine ähnliche Richtung angespielt wird wie diejenige, in die auch Bitcoin Cash gegangen war. Dabei erscheint ein vermeintlich überlegenes Protokoll, das die klassische Bitcoin-Blockchain und vor allem deren erste Hard Fork Bitcoin Cash herausfordert. Der neue Token wird angeblich am 25. Oktober eingeführt und bereits ab dem 1. November an den Krypto-Börsen handelbar sein. Dennoch wird schon jetzt bezweifelt, dass eine allfällige Hard Fork von Bitcoin wirklich fähig sein wird, das Bitcoin-Netzwerk ernstlich zu beeinflussen. Im Moment kann nicht einmal mit Sicherheit angenommen werden, dass es zu einer Hard Fork kommen wird. Es bleibt dabei, die Entwicklungen bis zum 25. Oktober zu beobachten.