Google empfiehlt neuartige Bitcoin Verschlüsselung

Google empfiehlt neuartige Bitcoin Verschlüsselung


Google ratet Unternehmen und Sicherheitsdienstleister die Verwendung des kryptographischen Hashes SHA-256. Dieser Hash-Algorithmus basiert auf das Proof-of-Work Netzwerk.

In den letzten Jahren haben verschiedenste Kryptographen immer wieder vor der Verwendung des SHA-1 Hash-Algorithmus gewarnt. In der Industrie war bis 2014 der SHA-1 sehr beliebt und weit verbreitet.

Entwickler- und Technikteam von Google fanden einen Weg, den SHA-1 für immer nutzlos zu machen. Sie sprachen von einer SHA-1-Kollision und diese habe zufolge, dass Cyber-Kriminelle Malware in Websites können oder Plattformen einfügen, die weiterhin auf SHA-1 Verschlüsselung basieren.

Bereits weit vor der Warnung von Google, haben sich die meisten Webseiten von diesem Kryptographen verabschiedet und es wird immer schwieriger Webseiten zu finden die den SHA-1 Schutz noch verwenden.

Google fühlt sich durch den Kollisionsfund bestätigt, dass sie ein innovationsträchtiges und führendes Unternehmen in Sachen Cybersicherheit sind. Nur wenige Unternehmen wie Google sind bereit solche Ressourcen und talentierte Mitarbeiter bereit zu stellen, um solche Kollisionen zu entdecken. Es ist wichtig immer auf dem neusten Stand zu sein und in neue Algorithmen zu investieren.

Google sieht es aus äußerst dringlich sich von SHA-1 zu verabschieden und auf einen neuen kryptographischen Hash wie SHA-256 oder SHA-3 zu wechseln.

Quelle: Cointelegraph