Banque de France arbeitet eng mit Blockchain Startups zusammen

Banque de France arbeitet eng mit Blockchain Startups zusammen


Frankreichs Zentralbank setzt eindeutige Schritte Richtung der Blockchain-Technologie und öffnet ein neues Innovation-Labor. Die Zusammenarbeit mit Blockchain-Startups soll gefördert.

Der Präsident Villeroy de Galhau der Banque de France gab bei einem Statement an, dass die französische Zentralbank auf die Arbeit mit der Blockchain-Technologie erweitern möchte. Schon im letzten Jahr erzählten Repräsentanten der Zentralbank bereits Einzelheiten zu einer Studie mit dem Thema digitale Identität bekannt. Die französische Zentralbank arbeitete mit dem öffentlich-privaten Investmentbüro Caisse des Depots et Consignations, französische Startups und einer Gruppe inländischen Banken zusammen.

Die Ergebnisse dieser Studie wurden einige Monate nach dem Aufruf der Banque de France zu mehr Nachforschung im Bereich Blockchain angestellt.

Die Zentralbank gab bekannt, dass die FinTech Innovation vorangetrieben werden soll. Um noch schneller Ziele zu erreichen, unterstützten due Behörden dieses Projekt mit einem neuen Labor, wo Startups Studien durchführen können und Prototypen bauen können.

Galhau ist davon überzeugt, dass jene Startups, die sich mit der Blockchain befassen ein großes Potential für den Markt haben.

Quelle: Coindesk