Blockchain: Mehr als eine digitale Revolution!


Ethereum ist neben Bitcoin u. a. eine Kryptowährung, die auf die Blockchaintechnik setzt. Spätestens seit dem Rekordhoch des Bitcoin dürfte allen klar geworden sein, welches Potential in Kryptowährungen und in der Blockchaintechik im speziellen steckt. Trotz eines eher schrumpfenden Kryptomarktes ist es nicht verkehrt, mit einem gesunden Optimismus und einer gewissen Weitsicht auf die Zukunft von dezentralen Technologien zu blicken. Dies gilt besonders mit Blick auf die Entwicklungen in der jüngsten Vergangenheit. In den vergangenen weiter lesen …


Das Ethereum-Team um Vitalik Buterin erwägt momentan, die Roadmap für Casper und Sharding komplett umzustoßen und die beiden Techniken miteinander zu verschmelzen. Das berichtet coindesk.com. Konkret würde dabei Casper in eine Shard, einen Teilbereich des Netzwerks also, ausgelagert werden, anstatt wie bislang geplant direkt auf der Ethereum-Mainchain als Smart Contract realisiert zu werden. Casper ist der aktuell diskutierte Ansatz, die Ethereum-Blockchain zumindest teilweise von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umzustellen, um das System energieeffizienter zu machen. Sharding weiter lesen …


Mit EOS ist jetzt eine neue Blockchain in den Startlöchern und ihre Hersteller haben Großes vor. Das auf den Cayman Islands situierte Unternehmen plant, die Welt der Kryptowährungen zu vereinfachen und zu verbessern, und ganz nebenbei noch die Konkurrenten von Ethereum und deren Währung Ether in ihrer Position zu schwächen. Das Projekt EOS Blockchain verspricht soweit, schneller und günstiger zu arbeiten als die Blockchain von Ethereum. Des Weiteren verfügt sie ebenfalls wie die Konkurrenz von weiter lesen …


Die Japanische Firma GMO Internet Group hat eine App entwickelt, mit der Anwender Bitcoin verdienen können, indem Sie Spiele auf ihrem Smartphone spielen. Am Donnerstag hat GMO verkündet, dass die neue App namens CryptoChips vorerst in einem im eigenen Hause entwickelten Spiel zur Anwendung kommen wird. Der name des Spiels lautet „Whimsical War“ und ist wie der Name schon sagt ein Kriegsspiel, bei dem man in Echtzeit Territorien des Gegners erobern muss. Ab August diesen weiter lesen …


Als 2017 die Betreiber des illegalen Downloadportals Lul.to verhaftet wurden, beschlagnahmten die Behörden auch eine große Menge Kryptowährungen. Jetzt hat der Freistaat Bayern diese verkauft und 12 Millionen Euro durch die Aktion eingenommen. Die illegale Sharingplattform Lul.to geriet 2015 ins Fadenkreuz der erst im Januar des gleichen Jahres gegründeten Zentralstelle Cybercrime Bayern. Die Plattform stellte unter dem Motto „Lesen und Lauschen“ dort illegal E-Books, Hörbücher, Zeitungen und Magazine als PDF bzw. MP3 zum Download zur weiter lesen …


Die blockchainbasierte Social-Media-Plattform Steemit hat vergangene Woche im eigenen Blog bekannt gegeben, über nunmehr eine Millionen registrierte Nutzerkonten zu verfügen. Natürlich sind Zahlen wie diese mit Vorsicht zu genießen, so dürften viele der Konten inzwischen verwaist oder sogar unzugänglich sein. Dennoch zeugt die Anzahl der Accounts von einem gesunden Wachstum der Plattform. Etwa 60.000 Accounts am Tag führen innerhalb des Steem-Netzwerks Transaktionen durch. Steemit, die Flagship-Anwendung der Steem-Blockchain, verzeichnet selbst mittlerweile etwa eine Viertel-Millionen Pageimpressions weiter lesen …


Die Kryptobörse Coincheck listet auf Anweisung der japanischen Finanzbehörde Financial Services Agency (FSA) die Kryptowährungen Monero (XMR), Zcash (ZEC), Dash (DASH) und Augur (REP) bald nicht mehr. Dabei handelt es sich nicht um das erste Ereignis, mit dem Coinbase 2018 für Aufmerksamkeit in der Welt der Kryptowährungen sorgt. Schon im März diesen Jahres geriet die japanische Kryptobörse Coincheck wegen eines Hacks in die Schlagzeilen. Jetzt beugt sie sich dem Druck der FSA und schließt demnächst weiter lesen …


Die University of Ireland und die Blockchain Association of Ireland fordern eine gezielte Förderung der Blockchain-Technologie durch die Regierung. Die beiden Institutionen führten gemeinsam eine Studie durch, in der sie herausstellten, dass bislang nur 40% der irischen Unternehmen die Blockchain einsetzten. Weiterhin zeigten sie damit, dass die Akzeptanz gegenüber der Blockchain-Technik, bei den Unternehmen noch viel zu gering sei und das, obwohl die Blockchain im Internet als revolutionäre Technik stark gefeiert wird. Aus diesem Grund weiter lesen …


Auf der Suche nach einer Möglichkeit die Blockchain-Technik für sich nutzen zu können, hat Facebook den Leiter des Facebook-Messenger beauftragt zu untersuchen, welche Möglichkeiten die Blockchain für Facebook bietet. Die Blockchain-Technik bietet viele Möglichkeiten, die nachlang nicht ausgeschöpft sind. Der Leiter des Facebook-Messenger, David Marcus, kündigte an, ab sofort die Leitung über den eigenen Messenger abzugeben und sich stattdessen, mit einem ganz neuen Team, der Erforschung der Möglichkeiten zur Implementierung der Blockchain-Technik in Facebook zu weiter lesen …


Die Blockchain und der Nutzen der Technologie ist derzeit in aller Munde. Vor allem die Industrie sucht nach Möglichkeiten, um die Blockchain und die damit verbundenen Vorteile nutzen zu können. Darunter befinden sich auch mehrere hochrangige Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt. Sie interessieren sich insbesondere für die Distributed-Ledger Technologie (DLT), die als Supply-Chain-Lösung zum Beispiel das Tracking von verschiedenen Bauteilen übernehmen könnte. Beteiligte Firmen aus der Branche sind unter anderem Rolls-Roye, Airbus und Sabre. weiter lesen …